Neues im GIS rmDATA GeoDesktop

Das Hinterlegen und Editieren von DWG- und DXF-Daten, Erweiterungen der Fachschale Inventory Connector sowie die Verbesserung beim Editieren und Konfigurieren sind Highlights der neuen Version 2019.4.

Hinterlegen und Editieren von DWG- und DXF-Daten

Für das Arbeiten mit DWG- und DXF-Daten in rmDATA GeoDesktop haben wir eine Vielzahl von neuen Funktionen entwickelt. Egal ob Sie die DWG- und DXF-Daten als externe Datei hinterlegen oder direkt in Ihr Projekt importieren – mit den neuen Möglichkeiten passen Sie die Darstellung der Daten sehr einfach an, konvertieren die AutoCAD-Elemente in GeoDesktop-Objekte oder transformieren die Daten. Importierte CAD-Daten können Sie nun auch dann verändern, wenn sie diese nicht konvertiert haben.

Erweiterungen der Fachschale Inventory Connector

Die Python API Schnittstelle in rmDATA GeoDesktop wurde um Inventory Manager Zugriffsmethoden, wie z. B. Lesen eines Objektes, Erzeugen, Bearbeiten, Löschen neuer Objekte, Erstellen von Verknüpfungen und vieles mehr, erweitert.

Verbesserungen beim Editieren und Konfigurieren

Um auch bestehende GeoDesktop-Funktionen laufend weiterzuentwickeln haben wir etliche Erweiterungen im Editierbereich (z. B. Konstruieren mit Hilfe des neuen Tangenten-Punktfangs) sowie im Konfigurationsbereich (z. B. Kopieren von Schlüsseln und Attributen über die Zwischenablage) vorgenommen.

Sie finden zahlreiche weitere Verbesserungen in der aktuellen Version als Wartungs- bzw. Servicevertragsnehmer im Dokument „Versionsinformation“ im rmDATA Support Center. Dort können Sie ab sofort die Version 2019.4 von rmDATA GeoDesktop downloaden.


rmDATA Kontakt

Technologiezentrum Pinkafeld
Industriestraße 6
7423 Pinkafeld, Österreich
Tel +43 3357 43 333
Fax +43 3357 43 333-76
E-Mail office@rmdata.at
Nach oben