Erfolgreich zum geförderten Leitungskataster

Leitungsvermessung

Ein optimales GIS für Leitungsbetreiber

Das Ingenieurbüro Ranner aus Kötschach Mauthen setzt als Ein-Mann-Büro bei der Erstellung von Leitungskatastern auf das GIS von rmDATA.

Stephan Ranner ist in der Erstellung und Weiterführung diverser Leitungskataster tätig - derzeit für DLK im Bereich Wasser und Abwasser, künftig auch für Lichtwellenleiter und Fernwärme. Seine Dienstleistungen sind hauptsächlich Energieberatungen in ganz Kärnten und Osttirol. Auftraggeber sind Gemeinden, Wasser- und Abwasserverbände aber auch häusliche Ver- und Entsorger. Die Daten, die er im Rahmen von Projekten erstellt, leitet er an die Betreiber bzw. an den Bund für die Förderung weiter.

Reibungsloser Datenfluss

Nach der Aufnahme im Feld mit einem Leica Zeno 20 Gerät übergibt Ranner die Daten an das Desktop-GIS rmDATA GeoDesktop. „Der Datenfluss von der Aufnahme im Feld bis ins GIS funktioniert sehr gut, ich war von Anfang an von der einfachen Datenübernahme begeistert“, fasst der Ingenieur zusammen.

Auch die Weiterführung der Leitungsdaten gestaltet sich im rmDATA-Produkt sehr einfach, „im Vergleich zu anderen Software-Produkten“, wie Ranner aus Erfahrung weiß. Das Ziel ist schließlich, dass die Betreiber zu einem förderfähigen DLK gelangen und das scheint mit rmDATA GeoDesktop gewährleistet.

Künftig auch Online-Karten

Seinen Kunden möchte Stephan Ranner die Geodaten in Zukunft auch über das WebGIS rmDATA GeoWeb zur Verfügung stellen. Den Vorteil, den er darin sieht, ist, dass seine Kunden schnell und überall den Überblick auf Ihre individuellen Karten haben.

Was er bei der Gelegenheit auch betont: „Ich finde den Support bei rmDATA sehr, sehr gut. Man bekommt kompetente Unterstützung und die menschliche Komponente kommt auch nicht zu kurz.“


rmDATA Kontakt

Technologiezentrum Pinkafeld
Industriestraße 6
7423 Pinkafeld, Österreich
Tel +43 3357 43 333
Fax +43 3357 43 333-76
E-Mail office@rmdata.at
Nach oben