Geländemodellierung in der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

Donnerstag, 26. April 2012

Kulturtechnische Ingenieurbüros sind in der Planung und Ausführung verschiedenster Projekte im Bereich der Umweltingenieurwissenschaft tätig. Das Zivilingenieurbüro für Kulturtechnik Fitz aus Wiener Neudorf führt selbst auch Vermessungsarbeiten als Grundlage zahlreicher Einreichprojekte durch.

 

Nach der geodätischen Berechnung der Grundlagendaten in rmGEO erstellen die Mitarbeiter des Büros Fitz sämtliche Pläne in rmMAP und AutoCAD Map. Gerade für Projekte in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Deponietechnik, Gefährdungsabschätzungen, Betriebsanlagenplanungen, Hochwasserschutz und Gefahrenzonenplanungen bilden exakte Geländemodelle die Basis für weitere Planungen.

Mit rmDATA GeoModeller werden Geländemodelle aus den Vermessungsdaten erstellt. Daraus resultieren in weiterer Folge Profile, Volumenberechnungen (Ermittlung von Abbau und Verfüllkubaturen), komplexe Verschneidungen von mehreren Ebenen zum Konstruieren von Projektzuständen oder Visualisierungen für Projektpräsentationen.

 

„Bei uns ist auch das neue Modul Modellangleichung bereits erfolgreich im Einsatz“, meint Dipl.-Ing. Hannes Fitz und erläutert: „In einem Projekt zur Erweiterung einer Nassbaggerung im Auwald wurden terrestrische Daten mit ALS-Daten aus einem schlecht zugänglichen Gebiet kombiniert und auf einfache Weise ein Geländemodell erstellt. Der Vorteil liegt eindeutig in der einfachen Korrektur und Anpassung der ALS-Daten!“

Echolot-Messung der Gewässersohle
Tagebau-Vermessung

Links: Echolot-Messung der Gewässersohle (Projekt Nassbaggerung), rechts Vermessungsarbeiten in einem Tagebau; Fotos: © Büro Fitz

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz von rmDATA GeoModeller im Büro Fitz war im Rahmen der Tätigkeit als verantwortliche Markscheider und Projektant eines bestehenden Festgestein-Tagebaus: Hier wurde das Bergbaukartenwerk aktualisiert. Die bisher mangelhafte Datengrundlage des schlecht zugänglichen Projektareals wurde mit Laserscandaten neu erfasst und mit der bestehenden terrestrischen Vermessung zusammengeführt. Als Grundlage für einen längerfristigen Investitionsplan war eine exakte Massenermittlung erforderlich. Ebenfalls mit GeoModeller wurden auch die verschiedenen Verfüllphasen eines Deponievorhabens dargestellt.

ZoomDolomitsteinbruch im Wienerwald
ZoomPerspektivische Darstellung des Steinbruchs

Links: Dolomitsteinbruch im Wienerwald (Ist-Zustand), rechts perspektive Darstellung des Steinbruchs zur Sichtbarkeitsanalyse (gleicher Blickpunkt); © Fotos: Büro Fitz


Top

rmDATA GmbH

Technologiezentrum Pinkafeld

Industriestraße 6
7423 Pinkafeld, Österreich
Tel.: +43 3357 43333
Fax: +43 3357 43333-76
E-Mail: office@rmdata.at
www.rmdata.at