GIS im Ingenieurbüro

Das Beste aus zwei Welten

Mit rmDATA GeoDesktop führen Sie klassische GIS-Aufgaben effizient und einfach durch: Daten visualisieren, durchsuchen und drucken – mit einem Klick.

 

In rmDATA GeoDesktop finden sich aber auch CAD-Funktionalitäten und können z. B. für das Erstellen eines digitalen Leitungskatasters genutzt werden – GIS und CAD in einem Softwareprodukt vereint! Durch das gleiche Bedienkonzept wie in rmDATA GeoMapper arbeiten Sie in einer bereits vertrauten Oberfläche. Für die Verwendung klassischer Vermessungsdaten können Sie direkt die Verbindung zu rmGEO nutzen und die Daten ohne Umwege aus der geodätischen Berechnungssoftware in die GIS-Welt transferieren.

Aber auch fertig konstruierte Datenbestände können direkt von rmDATA GeoMapper übernommen und ohne Konvertierungen im GIS weitergenutzt werden. Dabei garantiert die Vielzahl an vorkonfigurierten Fachschalen die normgerechte Datenerstellung und Datenlieferung an Ihre Auftraggeber.

Externen Daten in unterschiedlichen Formaten (z. B. DWG/DXF, Esri Shape, TIF, …) sind in rmDATA GeoDesktop leicht zu handhaben. Auch neue Technologien wie die Integration von WMS- und WMTS-Diensten unterstützen Sie bei der täglichen Arbeit. Die Anbindungsmöglichkeiten an zentrale Datenbanken auf Basis von Oracle oder SQL Server ist ein weiteres Merkmal.

Nutzen Sie nicht nur die technischen Vorteile der kombinierten Verwendung von rmDATA GeoDesktop und rmDATA GeoMapper – mit der GeoKombi sparen Sie über 20 % im Vergleich zum Einzelkauf. Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich an die Spezialisten von rmDATA!

 

Anwendungsbeispiele:

  • Erfassen von GIS-Bestandsdaten
  • Erstellen eines digitalen Leitungskatasters
  • Erstellen und Führen eines Werkskatasters
  • Erstellen der Grundlagen für Leitungsrechte
  • Erstellen von Jagdkarten u. v. m.

„GIS ganz einfach” für Endanwender: Mit dem Web-GIS rmDATA GeoWeb stellen Sie Ihre Daten vielseitig bereit.

Bei der Weitergabe Ihrer Geodaten tauchen häufig folgende Fragen auf: Welches GI-System hat mein Endkunde? Welche Datenformate müssen wir liefern? Wie sieht die Datenintegration beim Endkunden aus? Wie kann der Endkunde die Geodaten nutzen?

 

Diese Parameter machen GIS-Projekte oft sehr kompliziert, und das „schreckt“ viele Büros vor lukrativen Aufträgen in diesem Bereich ab. Mit rmDATA GeoWeb haben Sie ein Werkzeug, mit dem diese Anforderungen ganz einfach zu lösen sind.

Egal, ob Geodatenbanken auf Basis von rmDATA GeoMapper oder rmDATA GeoDesktop oder klassische DWG/DXF-Daten – das Hochladen jeglicher Datenformate nach rmDATA GeoWeb wird unterstützt.

 

Um für den Endanwender ein „Mehr“ an Information zu garantieren, können diese Daten mit WMS- oder WMTS-Diensten (z. B. basemap.at) kombiniert werden. Neben den einzelnen Datenlayern definieren Sie auch Suchfunktionen in rmDATA GeoWeb. Das Ergebnis ist eine Karte aus unterschiedlichen Datenquellen und ausgestattet mit unterschiedlichen Funktionalitäten, die im Internet publiziert wird. Ein normaler Web-Browser ist ausreichend – der Zugriff auf die Daten ist jederzeit und von überall aus möglich.

 

Anwendungsbeispiele:

  • Parzellierungsentwürfe
  • Vermessungstechnische Begleitung großer Bauprojekte
  • Vermessungstechnische Begleitung von Abbaugebieten
  • Vermessungstechnische Begleitung von Deponien
  • Werkskataster (Flächen- und Einbautenmanagement)
  • Bauflächenkataster für Gemeinden und Städte 
  • Gewerbeflächenkataster für Gemeinden und Städte u. v. m.

 

Dieses „GIS ganz einfach“ beinhaltet häufig benötigte Funktionalitäten wie das Messen von Distanzen, das Drucken von Kartenausschnitten oder eben das Ein- und Ausblenden von Datenlayern. Für das Einbinden der Karte in eine Website kann ganz einfach der dafür notwendige HTML-Code per Mausklick generiert werden.

Thomas Schober
Vertriebstechniker,  rmDATA Vermessung

Top