Darstellungsmanager – ein Highlight

„Intuitiv bedienbar“ und „Genau das habe ich mir gewünscht!“ waren die ersten Reaktionen von Anwendern auf die neue Version von rmDATA GeoMapper.

Dank der Vielzahl an Anwendern von rmDATA GeoMapper erreichen uns auch viele Ideen zur Weiterentwicklung. Dafür möchten wir uns bei Ihnen bedanken! In der neuen Version haben wir u. a. Wünsche zum schnellen Schalten von Filtern, zur Einschränkung der Selektion und zu Favoriten in Angriff genommen.

 

Darstellungsmanager

Die größte Änderung in der neuen Version von rmDATA GeoMapper ist der neue Darstellungsmanager. Im Vergleich zu früher sind die Objekttypen nicht mehr nach Objektklassen wie Punkte und Lini-enzüge sortiert, sondern in fachlichen Gruppen wie Kataster, Bauwerke und Leitungsnetze. Durch einen Klick auf das „Auge-Symbol“ neben der Gruppe können Sie die ganze Gruppe auf einmal ein- bzw. ausblenden. Dafür brauchen Sie keine Filter mehr!

Eine große Erweiterung stellt der Schutz von Objekten dar. Mit Klick auf das Schloss-Symbol, z. B. bei der Gruppe Kataster, werden die Grundstücke nur noch in der Grafik visualisiert, sind aber nicht mehr bearbeitbar, bis Sie den Schutz wieder aufheben. Nutzen Sie diese Erweiterung auch, um schnell Detailpunkte miteinander zu verbinden, ohne andere Punkte zu fangen. Sehen Sie sich dafür das Video zum Darstellungsmanager in unserem Supportcenter an!
Haben Sie sich auch schon ein „Top 10-Menü“ für die am häufigsten verwendeten Objekttypen gewünscht? Wie in einem Internet-Browser markieren Sie nun den Objekttyp mit einem Stern und haben so Ihre persönliche Favoritenliste.

 

******************************************************

„Mit GeoMapper haben wir ein „Chef-taugliches System“ im Haus. Das CAD ist sehr einfach in der Handhabung, deshalb habe ich mich rasch darin zurechtgefunden. Und wenn man nur ab und zu damit arbeiten will, ist das auch kein Problem.“


Heinz Grünzweil,
Dipl.-Ing. Kolbe und Dipl.-Ing. Grün-zweil ZT GmbH, Schwertberg

******************************************************

Externe Datenquellen

Die externen Datenquellen sind in den neuen Darstellungsmanager gewandert und können somit auf gleiche Weise mit Klick auf das „Auge-Symbol“ ein- und ausgeblendet werden.
Der Zugriff auf die externen Datenquellen ist um einiges vereinfacht worden. Ziehen Sie die Dateien von Ihrem Windows-Explorer direkt in die Grafik von GeoMapper. Die Einpassung externer Dateien erfolgt wahlweise grafisch (vergleichbar mit dem AutoCAD-Align-Befehl), wie gewohnt über die Helmert-Transformation oder über eine Koordinatensystem-Transformation.

Oft liegen Orthofotos in einem Ordner zusammen. Da bietet es sich an, gleich den ganzen Ordner einzubinden. So können Sie die Transparenz bei allen Orthofotos auf einmal ändern. Neu ist übrigens auch die Möglichkeit, Shape-Daten zu hinterlegen. Nutzen Sie dies beispielsweise für das Hinterlegen von Flächenwidmungsplänen.


Die gewünschten WMS- und WMTS-Dienste wählen Sie jetzt direkt aus einer Liste aus und mit Basemap (basemap.at) haben Sie so immer aktuelle Orthofotos im Hintergrund. Die Auswahllisten der Dienste lassen sich leicht erweitern. Beispielsweise mit dem WMS-Dienst für den tagesaktuellen Stand der DKM. Sie erhalten Ihren persönlichen Zugang über das BEV-Portal.

 

Und noch mehr …

Neben dem neuen Darstellungsmanager gibt es noch zusätzliche wesentliche Erweiterungen in GeoMapper 2018.3. Mit den beschriebenen Neuerungen möchte ich Sie dazu animieren, einen Blick in die Versionsinformation von rmDATA Geo-Mapper zu werfen.

Petra Ritter,
Produktmanagerin, rmDATA Vermessung   

Top