Editorial

Interdisziplinär

Geodäten arbeiten in ihrem Berufsalltag mit unterschiedlichen Beteiligten zusammen. Interdisziplinarität ist also eine Notwendigkeit. Häufig müssen sie als „Übersetzer“ zwischen den Branchen fungieren und sich schnell in neue Aufgaben einarbeiten. Diese Flexibilität muss auch eine geodätische Software bieten. Denn die Anwender von rmDATA-Produkten erwarten, mit den Programmen verschiedenartige Projekte wirtschaftlich erfolgreich abzuwickeln.


Der digitale Datenaustausch mit Projektpartnern stellt bei Bauvorhaben eine wichtige Herausforderung für Geodäten dar. Grafische Daten werden vorrangig über das proprietäre DWG-Format von Autodesk ausgetauscht. Es handelt sich dabei um ein geschlossenes Datenformat, das nur von AutoCAD vollständig unterstützt wird. So können beliebte
AutoCAD-Klone das DWG-Format nur eingeschränkt nutzen. Wer also verlustfrei mit Partnern den Datenaustausch auf Basis des DWG-Datenformats durchführen muss, ist auf AutoCAD angewiesen.


Daher bietet rmDATA seit einiger Zeit neben rmDATA GeoMapper auch die AutoCAD-Applikation rmDATA GeoDesigner an. Sie stellt die geodätischen Funktionen von GeoMapper innerhalb einer AutoCAD-Umgebung zur Verfügung und das Dateiformat DWG wird zu 100 % unterstützt.
Der Einsatz von Basis-Software bringt auch gewisse Einschränkungen für Software-Hersteller mit sich. Diese gelten allerdings nicht für rmDATA GeoMapper, da er ohne Basis-Software auskommt. So setzen wir von rmDATA die aktuellen und künftigen Anforderungen unserer Anwender in einer modernen Software um.

Mit freundlichen Grüßen,


Jürgen Beiglböck,
Geschäftsführer von rmDATA

Top