Die Statistik eines Spiels

Interessieren Sie sich für Sport? Wenn ja: Lesen Sie weiter. Falls nicht: Lesen Sie weiter – ich komme gleich auf Vermessungsurkunden zu sprechen ...

Beim Basketball werden umfangreiche Statistiken über ein Spiel erstellt. Wie viele Punkte hat ein Spieler erzielt, wie viele Ballgewinne und -verluste, wie viele Fouls hat er begangen und „einstecken“ müssen und vieles mehr. Das wird während des Spiels erfasst und in der Halle angezeigt, auf der Spielstatistik ausgedruckt und im Live-Ticker online veröffentlicht.
Als ich zuletzt in der Halle war, gab es ein Software-Problem. Die Mitarbeiter am Schreibertisch mussten vorerst alle Werte händisch notieren und danach ins System übernehmen. Das bedeutete einiges an Nacharbeit und doppeltes Erfassen – kurz gesagt: viel unnötige Arbeit.

Potential von Vermessungsurkunden

Was das mit Vermessungsurkunden zu tun hat? Das ist schnell erklärt. Viele Informationen in Teilungsplänen werden mehrfach im Laufe der Erstellung benötigt oder auf unterschiedliche Weise präsentiert. Die Grundstücks- und Eigentümerdaten werden im Plan dargestellt, in der Gegenüberstellung benötigt und für das Erstellen von Einladungen zur Grenzverhandlung genutzt. Trennstücke einer Teilung werden grafisch im Plan ebenso wie in Tabellenform im Teilungsausweis dargestellt. Die Koordinaten und Attribute von Punkten müssen nicht nur in der Plandarstellung, sondern auch im Koordinatenverzeichnis korrekt sein.

Die Arbeit vereinfachen

Sie haben sicher schon bemerkt, worauf ich hinaus will. Mit der richtigen Unterstützung durch die Software kann man sich auch beim Erstellen von Vermessungsurkunden viel unnötige Arbeit ersparen. Das hilft, Fehler zu vermeiden, effektiv die wesentlichen Arbeitsschritte durchzuführen und am Ende des Tages wettbewerbsfähig zu produzieren. Wir bei rmDATA arbeiten jeden Tag daran, unsere Software so weiterzuentwickeln, dass unsere Kunden ihre Aufgaben bestmöglich erledigen können. Das beginnt schon beim kostenlosen Tool rmDATA GeoProject, in dem alle Attribute zu einem Projekt (Geschäftszahl, Katastralgemeinde, Auftraggeber, Vermessungsdatum, …) verwaltet und an alle anderen Programme übergeben werden. Somit geben Sie als Anwender diese Informationen nur einmal ein und nutzen sie mehrfach.

ZMR und WMS/WMTS

Die Unterstützung des Arbeitsablaufs geht mit rmDATA GeoDiscoverer für die Abfrage der Daten aus dem Kataster, Grundbuch und dem Zentralen Melde-register (ZMR) weiter. Ab Dezember 2017 können Sie die Daten des ZMR direkt in rmKATOffice erheben und damit die Postadressen der Grundeigentümer aktualisieren. So erreichen die Einladungen zur Grenzverhandlung alle Beteiligten an der richtigen Adresse. Zusätzlich übernehmen Sie diese Daten in die Plandarstellung als Beschriftung zu den Grundstücken.

 

Als weitere Neuerung in rmDATA GeoMapper binden Sie WMS- oder WMTS-Daten in Ihre Pläne ein. Beziehen Sie auf einfache Weise durch diese Online-Kartendienste relevante Informationen. Ihre Kunden werden es schätzen, wenn sie sich anhand von Luftbildern besser orientieren.
Bereits mit der letzten Version von rmGEO haben wir viele Erweiterungen, die sich auf die Vermessungsverordnung 2016 beziehen, freigegeben. Die kommende Version enthält noch weitere Abrundungen, z. B. für das Koordinatenverzeichnis. Dieses erstellen Sie schon jetzt sehr einfach im Zusammenspiel von Grafik- und Berechnungssoftware, da die Informationen aus beiden Systemen kombiniert werden.


Sparen Sie sich also doppelte und unnötige Arbeit – setzen Sie auf die aktuellen Software-Produkte aus dem Hause rmDATA. Damit werden Sie Ihre Aufgaben erfolgreich erledigen, wie auch das Basketball-Team, das unbeeindruckt von den Problemen am Schreibertisch die Saison mit einem Sieg begonnen hat.

Thomas Marschall,
Produktmanager, rmDATA Vermessung

 

Foto oben: rmDATA-Software erleichtert nicht nur den Arbeitsablauf bis zur Vermessungsurkunde, die einzelnen Produkte fügen sich wie Puzzleteile perfekt zusammen. © istockphoto.com, mod.

Top